BTC Echo: Staking statt Staatsanleihen

As a guest you will only see a limited part of what is going on.
Register now for free and see the whole range of the eMark community!
  • Die digitale Zeitschrift BTC Echo hat unter diesem link einen Artikel verfasst, warum Anleger ihr Geld anstelle von Staatsanleihen bei Kryptowährungen mit Proof-of-Stake investieren sollten. Dazu gibt es auch ein zugehöriges Video eingeblendet mit einem 13 Minuten Statement des Chefredakteurs des BTC-Echo.

    Sehr interessant. Die Deutsche eMark hat alles richtig gemacht, auch wenn sie im Artikel nicht benannt wird.


    Gruß

    Klaus

    Edited once, last by beuki ().

    • Official Post

    Das PoW + PoS die bessere Option ist, sollte klar sein.

    Die Verzinsung (Staking) sichert das Netzwerk zusätzlich auch noch einmal.


    Die eMark sollte vielleicht nochmal geändert werden, zumindest was die BlockZeit/'DEM Summe' angeht.

    Wenn wir davon ausgehen, dass die eMark mal in ganz Deutschland bekannt und aktiv genutzt werden soll, müssen die 210 Mio. DEM angehoben und ggf. schneller erreicht werden. Nur weiß ich nicht, wie stark sich das auf die Blockchain-Größe auswirken würde, wenn man die BlockZeit noch kürzer machen würde.

    Die Staatsverschuldung Deutschlands beträgt mittlerweile mehr als 2.279.300.000.000,00 € (15 Zahlen)

    Es wird mal mindestens 210.000.000,000 000 DEM (15 Zahlen) geben.


    Interessant wäre auch zu wissen, wie viele Transaktionen passen max. in einen Block? Aktuell werden täglich ja nur 100 Transaktionen verarbeitet.

    Es werden durchschnittlich täglich ~1400 Blöcke gefunden, davon ~50% PoS Blöcke, also jede Minute wird ein neuer Block gefunden.

    Ungefähr 37.000 DEM werden pro Tag neu erzeugt aus PoW & PoS, also ca. 35.000 DEM pro Tag durch PoW (1400 / 2 * 50).


    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es aktuell möglich wäre für die eMark solche Mengen an Transaktionen und Nachfrage/Bedarf abzudecken.

  • Moin ,


    ok heute mal eine längere Antwort und nicht kurz und knapp


    Also :

    nehmen wir die Geld"MENGE" , also die 210 Mio eMark.

    Bei FiatGeld kannst du UNDENDLICH Geld nachdrucken ( was ja schon seit Jahrhunderten und gerade heutzutage gemacht wird ) , nur was bedeutet das eigentlich :

    Nachdrucken = ENTWERTUNG ! ,

    sagen wir mal es gibt 10 DEM und es gibt genau 10 Menschen . ergo hätte jeder 1 DEM.

    von dieser 1 DEM kannst dir zB 1Liter Milch kaufen


    Also 1 Liter ist 1 DEM und könnte nun bei 10 DEM Umlaufsumme das maximale 10L Milchziel erreichen


    ok, nun schafft aber der Bauer zB 100L Milch zu erzeugen und der Liter kostet noch immer 1 DEM . Also hätte der Bauer 90 L Milch zuviel


    ZUVIEL Angebot SENKT den Preis ( der Milchpreis SINKT)

    mal als Beispiel 1L Milch = 0.1DM ergibt 100L Milch = 10DEM ( weil es ja nur 10 DEM gibt )



    und jetzt stell dir mal vor das man so mir nix dir nix aus 10 DEM 1000 DEM macht ( Gelddrucken )


    wer verliert ? Natürlich die DEM ( weil ja weniger Kaufkraft ) also ENTWERTUNG ! des Geldes und nicht der Ware



    Stichwort Hyperinflation ( google mal )

    Also macht es KEIN Sinn MEHR DEM auf den Markt zu geben ( bedenke es gibt ja KEINE SCHULDEN !!!! )



    ------------------------------------------------------------------------


    Blockzeit :


    hmmhhm Bsp BTC: Blocktime 10 Mins , DEM 2 Mins

    also 5 mal mehr Blöcke pro Zeit .... das Transactionsvolumen ist scalierbar ( du kanst 0.1DEM oder auch 100MIO DEM pro Block schieben )

    ergo = innerhalb von 2 Mins hätte ich zb 50% der Geldmenge bewegen können


    Stell dir mal vor ob in der REAL Wirtschaft eine einzige Bank es schafft in 2 Minuten 50% der verfügbaren Euros/Dollars/etc zu schieben ...... sicherlich nicht :)


    Achja , hab mich ein wenig verrannt ..... also back to Basics :


    um deinem Gedankengang zum Thema MENGE und ZEIT nochmals zu erörtern

    Die Statuten stehen fest ( also 2 Mins und 210 Mio ) wenn du das ändert müsstest/willst musst du einen HARDFORK machen , was aber zur Folge hat das ALLE mitziehen..

    Einen Hardfork hier nun zu erklären dauert zu lange , google einfach .




    Soooo, Kaffee ist nun kalt und ich hab mal länger was getippert .



    Gruss Glen

  • 1. Die Geldmengenstabilität ist das entscheidende Argument, was Anlageinteressenten einer Kryptowährung überhaupt anzieht. Weg vom Fiat-Geld, was beliebig erweitert wird, hin zu Gütern, die knapp und nicht beliebig verfügbar sind. Beispiele: Gold, Kunst, Okltimer, etc. Eine Erhöhung der Geldmenge würde m. E. zu erheblichem Vertrauens- und damit auch Wertverlust führen. Insofern stimme ich gcpool zu 100% zu.


    2. Die Deutsche eMark hat genügend Stellen hinter dem Komma. Eine Geldmenge von 210 Mio. DeM wird sich somit selbst bei theoretisch ähnlich hohen Wertsteigerungen wie beim Bitcoin zahlenmäßig immer darstellen lassen.


    Just my 2cent

    Gruß

    Klaus